September Cycling

August 28th, 2016

For a year now I have been looking forward to spending this late summer on the bicyle.

I will try to continue to post a picture a day on my Instagram. The title “Sofa, Crisps & TV-Series” will stand even if it is no longer truly descriptive.

In addition I will attempt to update this post regularly with some data from the stages of my trip. However, since I am only taking my mobile and no laptop it will be the mere essentials.


 

Sofa, Crisps & TV-Series

August 5th, 2016

A Photo a Day During My Sabbatical.

An idea Katja floated in passing: “Why not take a picture a day during your sabbatical.” Well, let’s see how it develops.

On this page you can always see the twelve most current photos. A click on a picture will take you to my Instagram where you can see all the photos and comments. You are welcome to like and comment yourselves.

  • 28 August Der einzig wahre Kaffee heute Eiskaffee
  • 27 August Theo thegermancuber mit dem Jugendblasorchester youblo Musikschule Chemnitzhellip
  • 26 August Dummerweise sind meine alten MTBPedale beim Ausbauen draufgegangenhellip
  • 25 August RennradTraining im Zwnitztal Lieblingssttecke Die Vorfreude auf diehellip
  • 24 August Mal wieder eine Runde Mountainbike gefahren Chemnitz isthellip
  • 23 August Irgendwie versetzt dieses Bild mich zurck in diehellip
  • 22 August Gestern Schrecksekunde fr Katja Muskelfaserriss in der Wadehellip
  • 21 August Schloss Augustusburg Blick von der Kleinolbersdorfer Strae inhellip
  • 20 August Alexander unser BadewannenPunk
  • 19 August Blick aus dem Kchenfenster
  • 18 August Heute mal ein bisschen faulenzen
  • 17 August thegermancuber Theo hat Geburtstag Herzlichen Glckwunsch!

Aufgaben Kurse 11eth1, 11eth2, 11eth3

December 8th, 2015

Bitte druckt euch den Zettel aus und erledigt die Aufgaben darauf.

Auswertung erfolgt im Unterricht ab 15. Dezember.

KLICK

Grüße

SK

Ethik Grundkurse 12eth1, 12eth2, 12eth3 – Immanuel Kant Download

December 8th, 2015

Bitte die Datei herunterladen und ausgedruckt zum Unterricht mitbringen. Die Schriftgröße ist für einen Ausdruck “2 Seiten auf 1” optimiert.

Bis zur nächsten Ethikstunde (ab 15. Dezember) findet ihr bitte einige Angaben für Seite 1.

Kant_Textsammlung

Grüße

SK

How to get around in London

March 2nd, 2015

London Trip Challenges

March 2nd, 2015

Challenge 1

Eat something you have never eaten before (and tell us what it was). Borough Market right behind Southwark Cathedral is a good place to look.

Read the rest of this entry »

Top Ten Attractions to see in London

February 28th, 2015

Die Anstalt im ZDF

December 3rd, 2014

Der Abschied von Urban Priol und Frank Markus Barwasser fiel erstmal schwer. Aber nach einer Reihe von Sendungen unter der Leitung von Claus von Wagner und Max Uthoff bin ich froh. Die Sendung ist seitdem weniger intellektualistisch, dafür viel stärker journalistisch.

Meine Highlights:

– Timo Wopp, der jonglierende Kapitalist;

– Die Anstalt bringt in der Sendung vom 29. April (ab 36 min) die Zeitautoren Josef Joffe und Jochen Bittner dazu, sich mit ihrem gerichtlichen Vorgehen gegen die Sendung bis auf die Knochen zu blamieren.

– Die Fußball-WM Sendung mit dem “Endspiel” Adidas-Aktionär gegen Fußballnäherin.

und vieles mehr.

Schaut also mal rein in der ZDFmediathek.

Ganz großes Kino die letzte Sendung. Gönnt euch die 50 Minuten. Es lohnt sich:

 

Theo shows off one of his hobbies

August 25th, 2014

Snowden Interview with the “Guardian”

July 19th, 2014




Spendenbasketball Klasse 8V2

July 8th, 2014

Der soziale Tag an unserer Schule findet dieses Jahr am 17. Juli statt. Wir haben uns dafür entschieden, Geld für die Kinderklinik am Klinikum Chemnitz gGmbH zu sammeln. Dort besteht dringender Bedarf an Spielzeug für die jungen Patienten. Mit wenigen Euros können wir für die kleinen Kranken einen großen Unterschied bewirken.

Direkt im Anschluss an das Sommerfest des Schülerrats werden wir gemeinsam in einer Stunde so viele Basketballwürfe wie möglich im Korb versenken. Jeder Schüler unserer Klasse versucht, möglichst viele Sponsoren zu finden, die einen kleinen Cent-Betrag für jeden getroffenen Korb spenden. Zur Vorbereitung haben wir einen kleinen Test durchgeführt und können abschätzen, dass wir in 60 Minuten den Korb ca. 600 mal treffen werden. Nach der Aktion am 17. Juli werden wir die Spenden bei den Sponsoren einsammeln.

Vielen Dank für Ihre Spendenbereitschaft.

Klicken Sie hier zum Download der Sponsorenliste.

English 11en22 – Assignments for 26 June

June 25th, 2014

Download text and role play material by clicking. 

Prepare according to your assigned role (see email) for the next English lesson on 3 July.

 

Ethik Grundkurse 11eth3 sowie 11eth2 – Aufgaben Aristoteles

June 23rd, 2014

Aufgaben

Arbeitsblatt für Aufgabe 2

Textvorlage

Edward Snowden on TED

June 3rd, 2014

“We don’t have to give up our liberty to have security. And I think by working together we can have both open government and private lives

 

Go to TED – ideas worth spreading for more great talks.

 

Kerry on Snowden

May 30th, 2014

John Kerry must really be quite helpless. How else can he seriously sit there and call Snowden “pretty dumb”?

I don’t think Kerry is dumb, simply because he is saying dumb things like that. It must have crossed his mind, that Snowden might be disillusioned about the fairness of the chance he would get in the American justice system – the disillusionment springing from his own experience working inside the American administration. The nonchalant way the Constitution of the US  is disregarded secretly – now more or less openly – by the intelligence agencies cannot be very encouraging to anyone.

“How does it become a man to behave toward the American government today? I answer, that he cannot without disgrace be associated with it. “

Of course he had to run. Of course he had to go public. Of course he is a patriot.

Mr Kerry, if you call him dumb and a traitor and a coward, you have to apply the same attributes to Henry David Thoreau.

Steffen Kurpierz

PS:

Ethik Grundkurs 11eth3

May 12th, 2014

Schreibgespraeche_Systematisierung (Intro Aristoteles)

Klick – zum download eurer Folien etc. (Höhlengleichnis)

Ethik Klasse 8 – Comic “Andi 2” – Download

April 15th, 2014

http://www.andi.nrw.de/andi2/Comic/andi2_comic.htm

Sauber abgeknabbert

September 8th, 2012

Beim Ausmisten auf dem Dachboden habe ich ein paar Fotos gefunden, die ich so etwa 1996 in Salzburg auf dem St. Peters Friedhof gemacht habe. Fotografisch sind sie unter aller Sau – schlechtes Licht, keine Kontraste, unscharf etc. Aber  ich war damals von der Gestaltung der Gräber fasziniert. Heute finde ich das zumindest noch interessant und erwähnenswert.

Die Grabstätten, die auf den Bildern zu sehen sind, stammen überwiegend aus dem 18. Jahrhundert. Warum wurde damals die Vergänglichkeit des Körpers so stark in den Fokus genommen? Wahrscheinlich wollten die Toten so den Lebenden zeigen, dass all ihr irdisches Streben nur Eitelkeit (Vanitas) ist. Witzig nur, dass sie alle noch am Leben waren, als sie sich ihr Grabdesign überlegt haben – die Toten zeigen den Lebenden nichts. Von den Toten kann man nichts lernen. Leben spricht zu Leben. Nach dem Tod kommen nur die Maden.

 

PS: Der Trakl ist natürlich nicht aus dem 18. Jh.

Shannon

January 5th, 2012

If I think back on where we were and what we were doing one week ago it feels strange. The distance of our life today from the life we were leading up until a week ago is so much greater than the short span of time suggests that has since passed.
It was only one week ago that we were sitting comfortably in Maddy’s and James’ living room, sipping tea and coffee and having a very relaxed afternoon with the fire crackling away. And now we are back to the hustle and bustle here in the city. School starts not at nine but at seven-thirty. I get up at five-thirty to get work done in the morning. Emil and Theo are struggling with the early rising almost more than I am.
I have to remind myself constantly that I was quite resolved to retain some of the fundamentally relaxed manner that we lived by in England. Just one example that would be unthinkable in Germany. The check-out lady at the Tesco till is friends with the customer in front of you. The food is paid for, everything is neatly bagged but aparently they have not yet covered all the topics they needed to discuss. And so the chat goes on and on, regardless of the queue’s length. In England, with no urgent appointments and very relaxed daily schedules I could enjoy this kind of interchange, maybe even join in if it was fitting. Back in the daily routine of work, driving the children, more work, shopping, and the general rushing to and fro I want to keep that attitude and not be infuriated by the slowness of the check-out aisle. I got off to a good start today: with two hours to spare I decided not to mark papers but to go home and have a little midday nap. Good decision.

Vor einer Woche war noch alles anders. Das Leben, in das wir zurückgekehrt sind, ist irgendwie viel weiter von dem entfernt, das wir bis vor ein paar Tagen geführt haben, als die kurze zeitliche Distanz vermuten ließe. Vor gerade einmal sieben Tagen saßen wir gemütlich bei Maddy und James im Wohnzimmer vor dem knisternden Kaminfeuer und tranken Tee und Kaffee. Jetzt hat uns der Alltag wieder fest in seinen Klauen. Die Schule beginnt nicht mehr erst um neun, sondern schon halb acht. Ich stehe früh halb sechs auf, um noch vor der Schule etwas zu arbeiten. Emil und Theo haben mit dem typisch deutschen Frühaufstehwahn beinahe noch mehr Probleme als ich.

Ich muss mich ständig neu daran erinnern, dass ich mir fest vorgenommen hatte, die grundsätzlich entspanntere Einstellung, nach der wir in England gelebt haben, zu erhalten. Nur ein Beispiel, das mir in England nicht nur einmal geschah. Die Kassiererin im Supermarkt ist eine Bekannte der Kundin vor mir. Der Einkauf ist bezahlt und in Tüten verpackt aber offenbar ist noch nicht alles besprochen. Und so schwatzen die beiden weiter, egal wie lang die Schlange der Anstehenden wird. In England konnte ich solchen Gespräche amüsiert beiwohnen, vielleicht sogar mit der einen oder anderen passenden Bemerkung mitreden. Aber da hatte ich auch keine Termine. Wieder im Hamsterrad des normalen Alltags will ich diese Grundeinstellung beibehalten und mich nicht aufregen über die langsame Kassiererinnen. Heute hab ich gleich ganz gut damit angefangen: Zwei Freistunden habe ich nicht Arbeiten korrigierend in der Schule gesessen, sondern bin heim gefahren und habe mir einen kleinen Mittagsschlaf gegönnt. Gute Wahl.

Malin

December 29th, 2011

Time to say good-bye.

Read the rest of this entry »

Rockall

December 21st, 2011

On our travels we came across a number of signs that we want to share because they are either typical for England or they are strange or funny. Here is part two of two. Click here for part one.

Read the rest of this entry »

Bailey

December 21st, 2011

On our travels we came across a number of signs that we want to share because they are either typical for England or they are strange or funny. Here is part one of two. Click here for part two.

Read the rest of this entry »

Thames

December 11th, 2011

(Click here, then) scroll down for the English version.

Die Fahrt nach Cambridge dauert für uns rund zweieinhalb Stunden. Trotzdem ist es ein rundum lohnenswerter Tagesausflug. Einmal durch diese Stadt spaziert, fühlen wir uns gleich ein bißchen klüger. Schließlich sind durch diese Straßen und Gassen vor uns schon Isaac Newton, Charles Darwin, Bertrand Russell und Ludwig Wittgenstein, John Maynard Keynes, Francis Bacon, Karl Popper und viele andere große Denker gewandelt. Nicht zu reden von Größen ganz anderen Kalibers wie John Cleese, Stephen Fry, Hugh Laurie, Sacha Baron Cohen.

Read the rest of this entry »

Viking

November 30th, 2011

(Click here and then) scroll down for the English version.

Unglaublich, wie die Zeit vergeht. Die erste Hälfte unseres Englandaufenthalts ist nun um. Für diesen Tag hatten wir uns einen besonderen Ausflug vorgenommen. Wir besuchten das Bombenabwurfgelände der Royal Air Force bei Donna Nook. Glücklicherweise blieben wir von tieffliegenden Kampfflugzeugen weitgehend unbehelligt. Weit draußen auf dem Wasser waren lediglich die Zielscheiben für die Maschinengewehre der Jets auszumachen. Wir waren gekommen, um die Wattlandschaft in Augenschein zu nehmen.

Read the rest of this entry »

Fair Isle

November 28th, 2011

My England reading list | Meine England-Leseliste

Read the rest of this entry »