16. Juli 2010. Malham

Yorkshire Dales. Skipton Castle.

Skipton Castle Info

Bei Regen, insbesondere der starken durch den Wind waagerechten Sorte, ist es immer eine gute Idee, ein Museum zu besuchen. Die Wetterbedingungen entsprachen heute früh den oben geschilderten und so machten wir uns auf nach Skipton, dem “Tor zu den Yorkshire Dales”. Eine sehr schöne kleine Stadt mit einem der besterhaltenen mittelalterlichen Schlösser in England. Tatsächlich war der Rundgang informativ und kurzweilig: man erhält am Eingang ein “tour sheet” anhand dessen man seinen Weg durch die z.T. 900 Jahre alten Gemäuer sucht. Zusätzlich hatten wir natürlich Carl dabei, der uns fachkundige Auskunft über die Lebensumstände im Mittelalter geben konnte.

Nach dem Mittag klarte es auf und wir fuhren zurück nach Malham. Nach einem kleinen Café-Lunch/Tee machten wir uns auf zu einem kleinen Spaziergang zur Malham Cove. Dafür musste ich erstmal meine lähmende Müdigkeit überwinden. War das eine Nachwehe des letzten Abends mit zu vielen Pints of Bitter? Dan und Carl hatten uns nämlich zum Essen im “The Lister Arms” Pub eingeladen. Sehr leckeres Essen und gutes Bier.

Bei Malham Cove handelt es sich um einen riesigen Felsenkessel aus Kalkstein. Als nach der letzten Eiszeit die großen Gletscher schmolzen, war das wohl ein gigantischer Wasserfall und der Malhamsche Dorfbach ein reißender Strom.

Zur Cove gelangt man auf einem ausgeschilderten Weg durch eine 1000 Jahre alte Weidelandschaft, die von den steinernen Trockenmauern wie von Adern durchzogen die umgebenden Hügel bestimmt. Im spätnachmittäglichen Sonnenschein ein wahrhaft idyllischer kleiner Spaziergang.

Heute abend nun legen wir uns zur letzten Jugendherbergsübernachtung dieses Urlaubs nieder. Malham YH ist bis auf die knarrenden Betten echte empfehlenswert: reichhaltiges gutes Frühstück und die Möglichkeit lecker in drei Gängen zu Abend zu essen. Leider hatten wir dafür nicht genügend Hunger.

Tags: , ,

Leave a Reply